Hier stellen sich die Pferde vor

Die zunehmende Zahl der Rentner Pferde macht es immer schwerer alle Pferde durchzufüttern, die umgekehrte Rentenpyramide schlägt auch bei uns zu! Deshalb gibt es seit 2 Jahren (Corona lässt grüssen) auch unseren Spenden Shop, wo Ihr immer selbst Gemachtes und Produkte von der Farm gegen Futterspende erwerben könnt. Schaut gerne rein!

Und hier stelle ich mich vor

Pferde waren schon immer mein Traum. Und nachdem ich mit 12 Jahren endlich Reitunterricht nehmen durfte, haben mich Pferde seitdem ununterbrochen begleitet. Mein erstes eigenes Pferd Enrico, ein Deutsches Reitpony mit viel Araber hat mich im Jahr 1998 dann auch nach Spanien begleitet. Dort habe ich auf verschiedenen Fincas und Ranchos als Rittführer gearbeitet, bevor ich im Jahr 2007 die Ausbildung zum spanischen Aktiv Tourismus Guide gemacht habe, den „Técnico en conducción de actividades físico-deportivas en el medio natural“.

Und seit 2008 bin ich selbständig tätig mit Al-Natoura Reiten in Andalusien. Zunächst mit Wanderritten in der wunderschönen Sierra de Grazalema, mittlerweile nur noch mit kürzeren Ausritten und Zusatzaktivitäten, meist in Zusammenarbeit mit dem Suryalila Yoga Retreat Centre, wo für die gemeinsamen Programme dann auch die Pferde stehen können. Bei Suryalila haben die Pferde einen grosszügigen Paddock von fast 1 Hektar, bei mir daheim zwei umlaufende Paddock Trails und zeitweise Weide.

Al-Natoura ist eingetragen ins spanische Tourismus Register unter AT/CA/0110, und wir sind Mitglied der Tourismus Vereinigung AGETREA. Das gibt Euch die Sicherheit, dass wir die gesetzlichen Voraussetzungen hinsichtlich Rittführer und Versicherungen erfüllen.

Neues 2022

Einsteiger / Aussteiger gesucht

Für Co-Living und / oder Co-Working

Inwiefern Einsteiger? Ich betreibe seit 15 Jahren einen kleinen Reitbetrieb in Andalusien, in den letzten Jahren zunehmend vom Suryalila Yoga Retreat Centre aus, den ich gerne schrittweise weitergeben oder ergänzen würde, da ich so ganz langsam  etwas kürzer treten möchte. 24/7, 365 Tage im Jahr werden laufend anstrengender, und ein wenig frische Energie wäre schön.

Inwiefern Aussteiger? Mein Hof liegt “off grid”. Also ohne Wasser- und Stromanschluss. Es gibt nur Regenwasser Tanks, eine Minimal Solaranlage und eine Kompost Toilette. Wohnen bei mir ist natürlich kein Muss.

Was kann ich mir vorstellen? Eigentlich alles, Hauptsache die Chemie stimmt! Gerne natürlich etwas, wo auch meine Rentner Pferde mit eingebunden werden könnten, pferdegestütztes Coaching fällt mir ein, Bodenarbeit, aber auch jegliche andere Idee mit Pferden oder ohne ist willkommen. Digitale Nomaden müssten Strom unabhängig sein (Solar Ladegeräte), 4G Verbindung geht normalerweise gut, WLAN könnte ich mit Verstärker vom Ort aus unter Vertrag nehmen.

Was kann ich bieten? Im Wesentlichen viel Platz. Eine knapp 50qm Wohnung (direkt neben meiner) im Rohbau ist vorhanden, das Flachdach gibt Option für weitere 50qm mit separatem Zugang von oben. Box/Unterstand/Paddock für derzeit ein weiteres Pferd wäre auch möglich. Ein ca 15m Roundpen mit Naturboden ist auch vorhanden und kann genutzt werden. Von meinem Grundstück ist ca 1,5 Hektar als Pferdeweide genutzt, da wäre teilweise auch etwas Anderes denkbar.

Was kann ich nicht bieten? Eine Anstellung mit Lohnzahlung. Es müsste Euer eigenes Projekt sein, oder etwas Gemeinsames Was solltet Ihr über mich und meine Macken wissen? Ich bin 53, Nichtraucher (und bevorzuge Nichtraucher bei engem Zusammenleben) liebe die Stille, bin gerne auch für mich und brauche das auch. Ich trinke gern mein abendliches Bier, möchte aber keine Alkoholiker oder sonst Drogenabhängigen direkt neben mir haben. Ich mag gute Gespräche, und Weltanschauungen sind mir (relativ) egal, solange sie nicht missioniert werden oder zu Extremen und Gewalt neigen.