Keine Reise, sondern mein CO2-Projekt: Pflanze einen Baum in Andalusien!

Gegen Desertifikation, Waldbrände, Klimawandel und CO2-Abdruck

Für Artenvielfalt, Wiederaufforstung, Regenerierung und Nachhaltigkeit

In mehr als 10 Jahren Wanderreiten durfte ich viele verschiedene Landschaftsformen kennelernen. Allein hier in direkter Umgebung den Naturpark Sierra de Grazalema mit traditioneller extensiver Ziegen- und Schafhaltung. Im Süden den Naturpark Los Alcornocales mit den grössten Korkeichenwäldern Europas. Und im Westen und Norden die landwirtschaftlich genutzten Hügel zwischen Arcos de la Frontera, Villamartín und Prado del Rey, wozu auch meine kleine Farm gehört.

So schön der Blick über die vielfarbige, fast bunte Erde Andalusiens im Herbst ist, ist doch klar, dass diese bei den hier üblichen heftigen Niederschlägen gnadenlos der Erosion ausgesetzt ist, und bereits war, denn sonst wäre sie nicht so bunt. Sichtbar sind hier die Erdschichten, die eigentlich unter der Humusschicht liegen sollten. Tatsache ist, dass die Abholzung der ursprünglichen „Dehesa“ zwar die Landwirtschaft im grossen Rahmen erst möglich gemacht hat, diese aber heute aufrund von Erosion und riesigen Monokulturen nur mit reichlich Dünger und Pestiziden arbeiten kann.

Der Traum, dieses ehemalige Weizenfeld aus Intensivlandwirtschaft wieder in eine Dehesa mit Bäumen und intakter Steppengrasnarbe zu verwandeln, ist ungebrochen. Nicht ganz einfach, wenn auf den 2,5 Hektar auch noch 8 Pferde leben sollen. Mir ist bewusst, das mein Mini-Projekt weder das Klima aendern wird, noch die Brände am Amazonas, in Afrika, Russland und sonst wo auf der Welt löschen wird. ABER: es ist das, was ich ganz persönlich tun kann. Gut 60 Bäume habe ich in den vergangenen 5 Jahren bereits gepflanzt und gehegt. Sie gehen entlang der Höhenlinien meiner kleinen Finca als Reihen zwischen den Pferdepaddocks. Es sind im wesentlichen Bäume, die auch den Pferden zugute kommen, wie Johannesbrot, Mandelbaum, Maulbeere, Feigen und (optimistisch) einige Eichen, aber auch andere hier heimische Bäume wie Erdbeerbaum und die ein oder andere Pinie, weil die Pferde deren Schatten im Sommer so lieben.

Zwischen den Bäumen sind heimische Bodendecker und niedrige Buschpflanzen geplant, von mediterranen Kräutern, über Ringelblumen und Borretsch, bis zur eher unbekannten hier heimischen Verdolaga. Alles Pflanzen, die auch die Bienen lieben.

Platz ist jedenfalls noch für jede Menge mehr Bäume und Pflanzen, und ich bin für jede kleine Unterstützung dankbar! Sei es als Euer Ausgleich für den CO2 Ausstoss beim Flug in den Urlaub. oder einfach nur so. Die Fotostrecke über den Fortschritt des Projekts wird so hoffentlich immer länger!

Teile dies mit anderen!

Sie können Ihre Anfrage über das unten stehende Formular senden.

Preis von
EUR 25 Per Person
Add Travelers
Person
EUR 25 Per Person
Need Help With Booking? Send Us A Message