Cornelia Munnemann – X3021758H

Finca La Colada, Camino de Arcos km 3

ES – 11660 Prado del Rey

nachfolgend: Al-Natoura

Stand: 01.01.2019

1. Abschluss eines Vertrages

Die Anmeldung stellt ein verbindliches Angebot zum Vertragsabschluss des Kunden an Al-Natoura dar. Die verbindliche Anmeldung durch Brief oder Online-Reservierung erfolgt durch den Kunden auch für alle in der Anmeldung mitaufgeführten Reiseteilnehmer, für deren Einhaltung der Vertragsverpflichtungen der Kunde wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht. Bei Minderjährigen ist die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten notwendig. Mit der Anmeldung erkennt der Kunde die vorliegenden Allgemeinen Gechäftsbedingungen an. Die gegenseitigen Rechte und Pflichten der Vertragsparteien werden ausschließlich durch diese geregelt, vorbehalten sind abweichende schriftliche Vereinbarungen die zwischen den Vertragsparteien einvernehmlich anerkannt wurden.

Der Vertrag kommt mit der Annahme durch Al-Natoura (Buchungsbestätigung / Rechnung) zustande. Die Annahme bedarf der Schriftform (Email ausreichend). Mit der Annahme durch Al-Natoura, erhält der Kunde eine schriftliche Bestätigung der Leistungsvereinbarungen. Weicht der Inhalt der Reisebestätigung vom Inhalt der Anmeldung ab, so liegt ein neues Angebot vor, an das Al-Natoura für die Dauer von 10 Kalendertagen gebunden ist (Bindungsfrist). Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebots zustande, wenn der Kunde innerhalb der Bindungsfrist die Annahme erklärt.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind integrierter Bestandteil des Vertrages zwischen dem Kunden und Al-Natoura. Bei allen vermittelten Arrangements gelten die Vertrags- und Geschäftsbedingungen der zuständigen Unternehmen.

2. Bezahlung

Nach Erhalt der Buchungsbestätigung ist innerhalb von 10 Tagen eine Anzahlung von bis zu Euro 300.- je Reiseteilnehmer auf das angegebene Konto von Al-Natoura zu zahlen. Der Eingang der Zahlung wird schriftlich (Email ausreichend) von Al-Natoura an den Kunden bestätigt. Der Restbetrag kann entweder bis spätestens 14 Tage vor Reiseantritt überwiesen (in diesem Fall ist eine Kopie der Überweisungsbestätigung bei Anreise vorzulegen) oder direkt nach Ankunft in bar entrichtet werden. Bei kurzfristigen Buchungen und bei Beträgen unter Euro 300.- gelten die in der Buchungsbestätigung angegebenen Zahlungsmodalitäten.

3. Leistungen

Auf der Grundlage der Beschreibungen im Internet (www.reiten-in-andalusien.de) ergibt sich der Umfang der Leistungen. Zusatzvereinbarungen bedürfen der Schriftform.

4. Rücktritt von der Reise durch den Kunden

Vor Antritt der Reise ist ein Rücktritt vom Vertrag jederzeit möglich. Der Rücktritt von der Reise muss schriftlich durch den Kunden erfolgen. Für die im Vorfeld erbrachten Leistungen und Aufwendungen sowie für die Platzreservierung müssen folgende Pauschalen des Gesamtpreises entrichtet werden:

bis zum 60. Tag vor Reisebeginn: 50% der geleisteten Anzahlung, mindestens Euro 100.- pro Reiseteilnehmer;

vom 59. bis 30. Tag vor Reisebeginn: 25% des Reisepreises, mind. die geleistete Anzahlung p.R.

vom 29. bis 10. Tag vor Reisebeginn: 50% des Reisepreises, mind. die geleistete Anzahlung p.R.

vom 9. Tag vor Reisebeginn an: 100% des Reisepreises, mind. die geleistete Anzahlung p.R.

Maßgeblich für die Berechnung der Pauschale ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei Al-Natoura.

Bei Nichterscheinen oder Stornierung am Anreisetag 100%.

Der zurücktretende Reiseteilnehmer kann eine Ersatzperson stellen, sofern diese den besonderen Anforderungen der gebuchten Reise und Leistungsumfang genügt, werden keine Rücktrittsgebühren erhoben.

Wird eine Umbuchung auf einen anderen Termin oder ein anderes Programm vorgenommen, rechnet Al-Natoura 50% der geleisteten Anzahlung auf die neue Buchung innerhalb eines Jahres nach Zugang der Rücktrittserklärung an.

Bei Abbruch der Reise besteht kein Anspruch auf Rückerstattung nicht erbrachter Leistungen. Wir empfehlen dringend eine Reiserücktritts-Versicherung abzuschließen. Die Auswahl des Versicherungsunternehmens liegt beim Kunden.

5. Rücktritt durch Al-Natoura

Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann Al-Natoura bis spätestens 30 Tage vor Reisebeginn die Vereinbarungen annullieren, wenn in der Reiseausschreibung für die entsprechende Reise auf eine Mindestteilnehmerzahl hingewiesen wird. Die geleisteten Zahlungen werden unverzüglich zurückerstattet oder es kann dem Kunden ein anderes Programm angeboten werden. Aus wichtigen organisatorischen oder personellen Gründen kann Al-Natoura jederzeit eine Reise absagen oder abbrechen. In diesem Fall hat der Reiseteilnehmer Anspruch auf alle nicht erbrachten Leistungen. Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen.

Ist ein Reiseteilnehmer den Anforderungen der Reise oder eines in der Leistungsbeschreibung enthaltenen Anlasses auf Grund einer Falscheinschätzung seiner Leistungsfähigkeit oder Gesundheit nicht gewachsen, kann Al-Natoura fristlos vom Vertrag zurücktreten, ohne dass ein Anspruch auf Schadenersatz auf Seiten des Reiseteilnehmers entsteht. Al-Natoura behält den Anspruch auf den Reisepreis. Wenn der Reisteilnehmer seiner Zahlungsverpflichtung nicht fristgemäß nachkommt oder trotz Abmahnung die Durchführung der Reise nachhaltig stört, kann er durch Al-Natoura, ohne Anspruch auf Schadenersatz, von der Teilnahme an der Reise jederzeit und mit unverzüglicher Wirkung ausgeschlossen werden. Die Heimreise ist auf eigene Kosten anzutreten. Al-Natoura behält den Anspruch auf den Reisepreis.

6. Vertragsaufhebung wegen außergewöhnlicher Umstände

Wird die Reise infolge bei Vertragsabschluss nicht voraussehbarer höherer Gewalt (Naturkatastrophen, Bürgerkrieg, Reitverbote wegen schwerer Pferdekrankheiten wie Influenza, Pferdepest), oder aufgrund unvorhersehbar eintretender Krankheit der Pferde erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl Al-Natoura als auch der Kunde den Vertrag kündigen. Wird der Vertrag gekündigt, so kann Al-Natoura für die bereits erbrachten oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringenden Reiseleistungen eine angemessene Entschädigung verlangen. Weiterhin ist Al-Natoura verpflichtet, die notwendigen Maßnahmen zu treffen, insbesondere, falls der Vertrag die Rückbeförderung umfasst, die Reiseteilnehmer zurückzubefördern. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung sowie anfallende Stornierungskosten bei Hotels und anderen Leistungsträgern sind von den Parteien je zur Hälfte zu tragen. Im Übrigen fallen die Mehrkosten dem Reiseteilnehmer zur Last. Al-Natoura bietet wenn möglich ein Ersatzprogramm an.

7. Haftung und Haftungsausschluss

Für die Erbringung der vereinbarten Leistungen, die sorgfältige Vorbereitung der Reise, die gewissenhafte Auswahl und Überprüfung der Leistungsträger, die Richtigkeit und das vollständige Erbringen der vereinbarten Leistungen haftet equiVentura im Rahmen der Sorgfaltspflicht. Al-Natoura haftet für ein Verschulden der mit der Leistungserbringung betrauten Personen (Tourguides, Hilfspersonal).

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Reiten ein erhöhtes Risiko in sich birgt. Die Teilnahme an allen Aktivitäten erfolgt auf eigene Gefahr. Al-Natoura und deren Tourguides übernehmen keine Haftung für Verletzungen und Unfälle und für Sachschäden. Sich gegen alle auftretenden Risiken zu versichern, ist ausdrücklich die Verantwortung des Reiseteilnehmers. Es wird angeraten, Versicherungen für Reisegepäck (Diebstahl, Beschädigung usw.), Unfall, Krankheit, Bergung / Rückführung und Haftpflicht abzuschließen. Bei Reisen ins Ausland wird zudem eine Assistance-/ Unfallversicherung empfohlen. Eine in der Europäischen Union gültige Krankenversicherung, die Reitunfälle einschließt, ist die Voraussetzung für die Teilnahme an den Programmen von Al-Natoura. Das Tragen von Schutzkleidung liegt im alleinigen Ermessen des Reiseteilnehmers.

Insbesondere wegen Witterungseinflüssen und der persönlichen Leistungsfähigkeit der Reiseteilnehmer kann Al-Natoura nicht garantieren, dass die Reise genau nach dem Programm der Leistungsbeschreibung durchgeführt werden kann. Zum Zeitpunkt der Routenplanung erfolgte die Ausarbeitung der Touren unter Einhaltung des gültigen Straßenverkehrsrechtes. Für spätere Änderungen kann Al-Natoura nicht haftbar gemacht werden. Die Haftung für Sachschäden die durch Al-Natoura grob fahrlässig oder vorsätzlich herbeigeführt werden, ist auf das Zweifache des Reisepreises begrenzt. Für die Leistungen Dritter (z.B. Restaurants, Hotels usw.) tritt Al-Natoura nur als Vermittler auf und kann keine Haftung für deren Qualität und Einhaltung der vereinbarten Leistungen übernehmen. Müssen Touren wetterbedingt abgebrochen werden, besteht kein Anspruch auf Entschädigung. Al-Natoura bietet, sofern möglich, ein Ersatzprogramm an.

8. Reiseformalitäten / Gesundheit

Der Reiseteilnehmer ist für die An- / Abreise und die Einhaltung der Pass- und Visa- Vorschriften sowie für die vorgeschriebenen Impfungen selbst verantwortlich. Allfällige Aufwendungen und Nachteile bei Nichteinhaltung gehen zu seinen Lasten. Der Kunde bestätigt mit seiner Anmeldung, dass weder beim Kunden noch bei einem von ihm angemeldeten Reiseteilnehmer, gesundheitliche Bedenken gegen eine Teilnahme an der Reise bestehen.

9. Mitwirkungspflicht des Reiseteilnehmers

Der Reiseteilnehmer ist verpflichtet, bei aufgetretenen Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Der Reiseteilnehmer ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich Al-Natoura zur Kenntnis zu geben. Diese ist beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Unterlässt es der Reiseteilnehmer schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, so tritt ein Anspruch auf Minderung nicht ein.

10. Allgemeines

Der Reiseteilnehmer verpflichtet sich zu kollegialem Verhalten gegenüber den anderen Reiseteilnehmern und akzeptiert demokratisch gefällte Entscheidungen. Zur Gefahrenabwehr können Entscheidungen durch Al-Natoura gegen den Willen der Gruppe getroffen werden. Al-Natoura kann im Interesse der Reisegruppe oder wenn die Durchführbarkeit der Reise gefährdet ist von einem Ausschlussrecht eines Reiseteilnehmers Gebrauch machen.

11. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser Allgemeinen Reisebedingungen oder des geschlossenen Vertrages hat nicht die Unwirksamkeit der gesamten Allgemeinen Reisebedingungen zur Folge.

12. Gerichtsstand

Der Kunde kann Al-Natouraa an dessen Sitz in Ubrique verklagen. Es gilt das spanische Reiserecht. Für Klagen seitens Al-Natoura gegen den Reiseteilnehmer ist der Wohnsitz des Reiseteilnehmers maßgeblich, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die einen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, oder gegen Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

Teile dies mit anderen!